Kontakt
Facebook
Soundcloud
YouTube
Links
Gaestebuch
Login
Impressum

Satzung - Musikverein Oberuhldingen

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Satzung

Unser Verein


Satzung als PDF

Satzung des Musikverein Oberuhldingen e.V.

§ 1 - Name und Sitz
Der Name des Vereins ist „Musikverein Oberuhldingen“. Er ist in das
Vereinsregister unter der Nummer VR 218 beim Amtsgericht Überlingen
eingetragen und führt demnach den Zusatz „e.V.“. Der Sitz
des Vereins ist Uhldingen-Mühlhofen.

§ 2 - Zweck, Gemeinnützigkeit, Verwendung von Mitteln
1. Der Musikverein Oberuhldingen verfolgt ausschließlich und unmittelbar
gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte
Zwecke“ der Abgabenverordnung. Der Verein ist
selbstlos tätig. Er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche
Zwecke.
2. Zweck des Vereins ist die Teilnahme am kulturellen Leben (auch
grenzüberschreitend) und dient der Allgemeinheit dadurch, dass
er dieser das Kulturgut Musik nahe bringt. Der Verein macht sich
insbesondere die Förderung, Pflege und Erhaltung der Blasmusik
sowie des heimatlichen Brauchtums zur Aufgabe. Dieses Ziel
verfolgt er vorrangig durch:
a) Regelmäßige Proben,
b) Aus- und Fortbildung der Mitglieder,
c) Organisation und Durchführung von Konzerten und Veranstaltungen
kultureller Art,
d) Mitwirkung bei weltlichen und kirchlichen Veranstaltungen,
e) eine zeitgemäße Jugendarbeit und die damit verbundene Förderung
und Ausbildung von Jungmusikern.
3. Der Verein ist parteipolitisch neutral. Er wird unter Wahrung der
politischen und religiösen Freiheit seiner Mitglieder nach demokratischen
Grundregeln geführt.
4. Mittel des Vereins dürfen nur für die satzungsmäßigen Zwecke
verwendet werden. Die Mitglieder erhalten keine Zuwendungen
aus Mitteln des Vereins.
5. Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft
fremd sind, oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen
begünstigt werden.
6. Ausscheidende Mitglieder haben gegen den Verein keine Ansprüche
auf Zahlung des Wertes eines Anteils am Vereinsvermögen.

§ 3 - Mitgliedschaft
Jede rechtsfähige Person kann aufgrund einer schriftlichen Beitrittserklärung
passives Mitglied werden. Bei Mitgliedern, die das 18. Lebensjahr
noch nicht vollendet haben, muss eine schriftliche Erlaubnis
der Eltern bzw. der gesetzlichen Vertreter vorgelegt werden.
Über den Aufnahmeantrag entscheidet der Vorstand. Gegen einen
ablehnenden Bescheid kann der Antragsteller innerhalb eines Monats
beim Vorstand schriftlich Beschwerde einlegen. Über die Beschwerde
entscheidet dann die nächste ordentliche Mitgliederversammlung.
Aktive Mitglieder sind musikalische Leiter, Ausbilder, die Musiker,
Mitglieder des Vorstandes sowie Ehrenmitglieder des Vereins.
Der Vorstand kann Ehrenmitglieder auf Lebenszeit ernennen.
Die Mitgliedschaft ist nicht übertragbar und nicht vererblich.

§ 4 - Austritt und Ausschluss
Der Austritt eines Mitglieds ist nur am Ende eines Quartals zulässig,
und zwar unter Einhaltung einer Kündigungsfrist von vier Wochen.
Die Kündigung ist schriftlich dem Vorstand gegenüber auszusprechen.
Wer gegen die Satzung verstößt, oder durch sein Verhalten das Ansehen
des Vereins schädigt, kann durch Beschlussfassung des Vorstands
ausgeschlossen werden.

§ 5 - Beiträge
1. Aktive Mitglieder sind vom Beitrag befreit.
2. Passive Mitglieder entrichten jährlich den von der Generalversammlung
festgelegten Satz.

§ 6 - Verwaltung
1. Die Leitung des Vereins liegt in den Händen des Vorstands.
Dieser besteht aus:
a) Dem 1. Vorsitzenden,
b) seinem Stellvertreter, dem 2. Vorsitzenden,
c) Schriftführer,
d) Kassierer,
e) Zeugwart und
f) mindestens zwei Beisitzern.
Vorstand im Sinne des § 26 BGB ist der 1. und 2. Vorsitzende
sowie der Kassierer, jeweils mit Einzelvertretungsbefugnis.
2. Dem Vorstand obliegt die Geschäftsführung, die Überwachung
der Vermögensverwaltung, die Durchführung der satzungsmäßigen
Vorstandswahlen und die Wahrnehmung der Belange der
Mitglieder.
3. Die Leitung der Kapelle(n) liegt in den Händen des musikalischen
Leiters. Seine Persönlichkeit muss in der Lage sein, mit menschlichem
Taktgefühl und musikalischem Können die Kapelle(n) auf
eine gute Leistungsstufe zu bringen.
4. Er ist berechtigt an jeder Sitzung des Vorstands teilzunehmen
und kann dort seine Wünsche und Anträge vorbringen.
5. Sämtliche Funktionen im Gesamtvorstand werden ehrenamtlich
ausgeführt. Bei Bedarf können Vereinsämter im Rahmen der
haushaltsrechtlichen Möglichkeiten entgeltlich auf der Grundlage
eines Dienstvertrages oder gegen Zahlung einer Aufwandsentschädigung
nach § 3 Nr. 26a EStG ausgeübt werden.
6. Die musikalischen Leiter und Ausbilder sind berechtigt für ihre
aufopfernde Arbeit Entschädigungen gemäß Übungsleiterfreibetrag
nach § 3 Nr. 26 EStG zu verlangen.
7. Die Vermögensverwaltung liegt in den Händen des Kassierers.
Auf Verlangen der Mitglieder kann eine Kassenprüfung unter Hinzuziehung
des Vorstands durchgeführt werden.
8. Der Schriftführer ist verpflichtet, alle Versammlungen, Veranstaltungen
oder sonstige Anlässe zu protokollieren, insbesondere die
Beschlüsse des Vorstandes und der Mitgliederversammlung.
9. Dem Zeugwart obliegt die Verwaltung der Sachwerte.
10.Das Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

§ 7 - Mitgliederversammlung
1. Die Mitgliederversammlung findet jährlich, im ersten Quartal
statt.
2. Die Einberufung muss mindestens 10 Tage vor dem Termin erfolgen.
Sie erfolgt unter Angabe der Tagesordnung im Mitteilungsblatt
der Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen oder der regionalen
Tagespresse. Alternativ kann dies auch durch schriftliche Benachrichtigung
jedes einzelnen Mitgliedes erfolgen.
Für die Einberufung einer außerordentlichen Mitgliederversammlung
gelten die § 36, § 37 BGB. Hinsichtlich Form und Frist gelten
die gleichen Vorschriften wie bei der jährlichen Mitgliederversammlung.
3. Alle Mitglieder sind berechtigt an der Mitgliederversammlung teilzunehmen,
mindestens fünf Tage vorher schriftliche Anträge zu
stellen und gleichberechtigt an Abstimmungen teilzunehmen.
4. Der Mitgliederversammlung obliegt:
a) Entgegennahme des Tätigkeitsberichts der Vorstands,
b) Erteilung der Entlastung des Vorstands,
c) Neuwahl des Vorstands (jedes 2. Jahr),
d) der Wahl von zwei Kassenprüfern (jedes 2. Jahr),
e) Behandlung von Wünschen und Anträgen gemäß § 7, Abschnitt
3 dieser Satzung.

§ 8 - Beschlussfassung der Mitgliederversammlung
1. Stimmrecht haben lediglich die anwesenden Mitglieder.
2. Die Art der Abstimmung bestimmt der Vorstand.
3. Jede abgegebene Stimme ist gleich gewichtet.
4. Bei allen Beschlüssen entscheidet die einfache Stimmenmehrheit
(§ 32, Abs. 1 BGB).
5. Bei Stimmengleichheit gibt die Stimme des Vorsitzenden den
Ausschlag.

§ 10 - Auflösung des Vereins
1. Der Verein kann aufgelöst werden:
a) durch Beschluss der Mitgliederversammlung gemäß § 41
BGB oder
b) wenn die Zahl der aktiven Mitglieder auf weniger als 10 gesunken
ist.
2. Bei der Auflösung des Vereins fällt das Vermögen des Vereins
(insbesondere auch der Bestand an Instrumenten, Noten und
Uniformen) an die Gemeinde Uhldingen-Mühlhofen, die es unmittelbar
und ausschließlich für gemeinnützige Zwecke zu verwenden
hat.

§ 11 - Inkrafttreten der Änderungen der Satzung
1. Vorstehende Satzung ist durch die Mitgliederversammlung am
19.03.2010 anerkannt und genehmigt worden.
2. Es gilt § 71 BGB.
Oberuhldingen, den 19.03.2010
Günter Kettner, 1. Vorsitzender

Satzung Musikverein Oberuhldingen, letzte Änderung zum 19.03.2010

 
Copyright 2016. All rights reserved.
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü